Donnerstag, 17. Januar 2008

Färbemittel für Stoff



Neben Tee und Kaffee, was ich gerne zum Färben nehmen,
bin ich auf Walnuss-Ink aufmerksam geworden.
Wie es jetzt genau färbt weiß ich nicht,
da ich es nicht gekauft habe,
doch ich hatte noch ein paar Nüsse aus unserem Garten,
wo die Schale teilweise darum eingetrocknet
und schwer mit dem Messer abzukratzen war.





Ich habe von
4 Walnüssen die Schalen
in ein kleines Glas gegeben
und erst mit etwas Alkohol
in Form von Mandellikör diese bedeckt.
Anschließend goss ich heißes Wasser
darauf und schwenkte das Glas
mehrfach.

Ich werde es über Nacht stehenlassen und dann ausprobieren.

Es war sehr schön zu beobachten, wie die Farbe sich
aus der Schale löste. Schon nach 5 min konnte
ich nicht mehr durch das Glas hindurchsehen.
Die Mischung von Alkohol zur Lösung und Wasser
scheint gut zu sein.
Für Karten ist es sicher gut zu gebrauchen,
denn diese werden ja nicht gewaschen.

Kommentare:

Kissy hat gesagt…

Alkohol?
Ich hab sie immer nur in Wasser ausgekocht.
Verwendet für Karten und sogar schon Holz damit eingefärbt, das geht super.
Für Stoff wär mir die Farbe zu... hm... schmutzig...
Bin gespannt was du damit machst.

LG
Kissy

Beatrice hat gesagt…

Bei Naturstoffen ist Alkohol auf jeden Fall immer einen Versuch wert (spricht die Apothekerin :-)). Viele Pflanzeninhaltsstoffe sind nicht oder nur schwer wasserlöslich, daher sollte man auch immer darüber nachdenken, ob es sinnvoll ist, eine bestimmte Pflanze als Tee zuzubereiten oder ob man am Schluss nur gefärbtes Wasser hat.

Spontan würde ich allerdings sagen, dass der Farbstoff der Walnuss wasserlöslich ist.

Viele Grüße

Beatrice

Simone hat gesagt…

Die Zugabe von Alkohol erhöht die Auslösung der Farbpigmente aus den Zellwänden.

LG
Simone