Samstag, 23. Februar 2008

Brüssel

Boden von St. Michael


Geschäft am Marktplatz, alte Singer-Maschine

























... gestern waren wir in Brüssel, was Barbara sich auch fast zur gleichen Zeit angeschaut hat, jedoch waren wir zu Fuß unterwegs. Hier ein paar Impressionen der Stadt, die vor Schokoladengeschäften nur so wimmelt, Comic-Helden sind immer wieder an den Hauswänden zu sehen und die Straßen haben zusätzlich die Bezeichnung von ihnen. Das Wahrzeichen von Brüssel, das Männeken-Pis, ist wirklich klein, es war nach einer Mode aus dem 17. Jahrhundert angezogen. Essen ist klar: Pommes frites aus der Tüte, doch mittlerweile gibt es auch ein Stück Baguette mit Wurst und zusätzlich Pommes darauf. Sieht was komisch aus.

Das Wetter war leider sehr trübe, aber es regnete nicht. Uns hat es sehr gut gefallen, wenn auch die Stadt etwas leer wirkte.

1 Kommentar:

Lapplisor hat gesagt…

Da habe ich doch gerade Deinen Bericht " verschlungen ", und die frischen Erinnerungen kamen sofort wieder :-)
Bei uns war Brüssel recht wühlig, doch ist die Stadt wunderschön - nicht wahr.
Wirklich schade, dass wir uns so knapp verpasst haben !!
LG Barbara