Sonntag, 30. November 2008

1. Advent


Einen Adventskalender von 1-24 werde ich es dieses Jahr zeitlich nicht schaffen. Doch so ganz ohne soll es auch nicht gehen. So mache ich einen kleinen Quilt, der jeden Sonntag weitergeführt wird.

Erst mal zeige ich die Stoffe, die ich verwende. Diese sind ganz traditionell weiß, grün und rot.



Advent, Advent, die erste Kerze brennt.


Das Ganze ergänze ich mit Stempeln und Allerlei, was mir so unter die Finger kommt.




wie z.B. Briefmarken, alte Buchseiten und Eyelets.

Und so sieht der erste Block fertig aus:





Ich wünsche eine schöne, ruhige und angenehme Weihnachtszeit mit lauter kleinen netten Überraschungen.

Mittwoch, 26. November 2008

schwarz-weiss Block

.

Ja, da war doch noch was...... Mein schwarz-weiß Sampler. Jetzt kommt Block Nr. 16 -
Ich arrangiere die Blöcke schon auf dem Boden, aber es dauert noch etwas, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin. Ich liefere dann noch ein Bild nach.

ATC jetzt aber....


.
Noch nichts in Richtung Weihnachten wollte Veri haben. So hoffe ich, dass ihr diese gefällt. Zur Zeit nähe ich gern ein wenig crazy.
***********************************************************
Gute Erinnerungen heißen die ATCs von Veri. Mir gefielen sie richtig gut. Ich wagte ja kaum zu fragen, weil ich den Post erst ein paar Tage später gesehen habe. Aber ich hatte Glück.

.

Dienstag, 25. November 2008

ATC ist es nicht!

.
Bei Think monday, think ATC geht's um Papier und Stoff im Verbund. Das liebe ich besonders.

Doch irgenswie ist es hinterher zu groß gewesen und ich wollte es nicht so klein zurechtstutzen, so ist es eine Karte geworden. Vielleicht ist dies trotzdem eine Anregung dort mitzumachen.

Der Computer war mal wieder abgestürzt und keine Online-Verbindung möglich. So habe ich mich mit der AMC erst mal abreagiert und hinterher konnte ich das Programm neu installieren. Ihr seht, ich bin wieder auf der Datenautobahn.

Mittwoch, 19. November 2008

Patchwork Rahmen

.

Ich habe versucht einen Rahmen um einen Text bei einer ATC zu machen. In diesem Fall ist es ein englischer Text, der vom Schnee handelt. Etwas schwierig war es die richtige Größe zu schneiden, denn der Text sollte ja zum Teil noch lesbar sein, weil sonst der Bezug zum Schnee weg ist. Mit einem Foto läßt sich die Technik auch bestimmt gut anwenden, es eignet sich prima für Reste.
.

So de le

Kennt ihr den Ausdruck? Bei uns heißt das: Dann ist es so. Was ist so?

Bei der Auslosung habe ich Dagmar gezogen. Sie erhält das kleine Überraschungspäckchen.


Doch dabei konnte ich es nicht belassen und ich habe mich gestern an die Nähmaschine gesetzt und eben noch zwei Karten fertig genäht. Es sind meine letzten herbstlichen Karten für dieses Jahr. Diese Karten gehen an Barbora und Edith. Bitte teilt mir per eMail eure Adressen mit.
+


Gefreut habe ich mich über eure netten Kommentare, einige Neue waren dabei. Schön, dass ihr mitgemacht habt.


Bis zum nächsten Mal.....

Samstag, 15. November 2008

Nadelstiche ist 1 Jahr alt !!!

.
Ja, es ist kaum zu glauben! Das erste Jahr ist schon um und ich bin immer noch sehr gerne dabei. Es macht mir sehr viel Spaß mich mit euch auszutauschen. Eure tollen Kreationen anzusehen und dabei die Sorgen des Alltags zu vergessen. DANKE!
,
Es sind nicht die ganz großen Freuden, die am meisten zählen. Es kommt darauf an, aus den kleinen viel zu machen. (Lil Dagovier)
.
Als kleines Dankeschön gebe ich diese Karte auf gerosteten Stoff ab. Wem die Karte gefällt bitte ich hier um einen Kommentar. Sollte sich mehr als eine Person bis Mittwoch abend eintragen, so entscheidet das Los.

Villa Kunterbunt

.

Meine Villa Kunterbunt ist heute angekommen und ich mußte sie gleich zusammensetzen.


Ich habe sie mit bunten Eyelets und Kordel verbunden. Meinen herzlichen Dank an Nicole für die tolle Idee und Organisation und an Angela B., Gabriele J., Hannelore v.d.H., Britta und Nicole für ihre schönen Teile.


Dienstag, 11. November 2008

Rost und Rost

*


Es ist ein Photo von ihrem Elternhaus, welches Brigitte zu dieser zauberhaften Karte mit dem Schlüsselchen und der schönen Zierborde verwendet hat. Vielen Dank, liebe Brigitte, die Karte ist genau nach meinem Geschmack.

Meinen Stoff, den ich für den Workshop verwendet habe, habe ich u.a. für diese erste Karte verwendet. Der gerostete Stoff eignet sich sehr gut als Untergrundstoff, weil er warme Farben hat, nicht aufdringlich, aber trotzdem interessant wirkt. Ich habe dazu bemaltes Küchenkrepp und Ausbrenner Stoff verwendet.

*


Herbstrezepte

.

Für einen Tausch bei art-4-card habe ich 4 Karten mit einem Herbstrezept gemacht.


Dieses Jahr habe ich sehr viel mit Kürbis gekocht. So darf nun auch ein vegetarisches Gericht nicht fehlen.


Donnerstag, 6. November 2008

Engel

.
Auf Stoff zu drucken, damit beschäftige ich mich zur Zeit öfter. Gleichzeitig versuche ich meine Vorstellungen und Gedanken, die mir im Kopf herumschwirren, frei umzusetzen.
*
Diese Woche waren meine Gedanken oft bei Menschen, die krank sind und einiges durchmachen müssen.



So habe ich diesen Engel gestaltet, der an die Dinge erinnert, die wichtig sind: Liebe (love), Hoffnung (hope) und Freude (joy).
*

*

*

Oktober Tausch

.
Von einer der Teilnehmerinnen, habe ich heute die letzte Karte zu dem Tausch bei art-4-card bekommen.
Die ATCs sind von Andrea, sie hat Tutti Frutti genäht, unschwer an den bunten Farben und den kleinen Stickereien zu erkennen, von Anne, die mich an die Pilzzeit im Oktober erinnert und von Heidi, deren buntes Blatt ich vorher schon zeigte.
Ein bunter Reigen an Karten, der die schönen Facetten der verschiedenen Stile zeigt.

Dienstag, 4. November 2008

Noch mehr liebe Post






von Martina, die in den Genuß einer Flasche Wein kam, der meinen Namen im Etikett enthielt, kam die Umsetzung zur Karte heute bei mir an. So schöne warme Farben, dazu fiel mir das Bild ein, dass ich vor langer Zeit gemalt habe.

Vielen Dank, liebe Martina, dass du an mich gedacht hast.

Liebe Post






Eigentlich wollte ich den Post Crazy Sabine nennen. Weil Sabine, die leider ihren Blog stillgelegt hat, sich eine Zeitschrift bei mir ausgeliehen hat und sie meinte, 1 Fatquarter wäre als Leihgebühr dafür üblich. Ich meinte zwar das müsse nicht sein, aber Sabine hat darauf bestanden, wobei ich nicht so genau weiß, ob Sabine nicht weiß, wie groß denn so ein Fatquarter ist. Der schöne Stoff ist jedenfalls viel größer und das tolle Nähutensil mit viel Mühe von Sabine genäht hat mich etwas sprachlos gemacht.
*

Liebe Sabine, ich hoffe es geht dir bald wieder besser und du magst dich uns wieder anschliessen. Meinen herzlichen Dank für dieses außergewöhnliche Nadelkissen.

Sonntag, 2. November 2008

Japanisch


Die ATCs haben das Thema Japan. Von Helga habe ich die schöne ATC mit dem Gingkoblatt bekommen. Die Gestaltung des ATC mit den schönen Stichen gefällt mir auch sehr gut.



Die ATC für Helga besteht aus Patchworkstoffen und einem Stempeldruck der Münze, die ich appliziert habe.



Hierzu passend fand ich den Spruch aus einem Glückskeks, der für große Heiterkeit sorgte.

Samstag, 1. November 2008

Rosten -kleines Tutorial

Gerostete Stoffe werden zur Gestaltung von Stoffen oft im Mixed Media Bereich benutzt. Auch werden Unikate geschaffen, die ebenso zum Ausdruck beitragen wie Färben oder Bedrucken von Stoffen.

Benötigt werden:
Hellfarbige Stoffe, auch falsche Unis (Stoffe mit Muster in einer Farbe) sind gut geeignet.Rostige Gegenstände wie Münzgeld, Schrauben, Dekomaterial aus rostigem Blech.
Altes Plastiktablett oder Wanne
Wasser, evtl. Salz und Zitrone
Zeit

Woher die rostigen Schrauben oder sonstigen Gegenstände nehmen, wenn man keine hat?

Eine leere Konservendose, die mit Metallen gefüllt wird, wird mit Salzwasser benetzt und stehen gelassen. Es kann 3-4 Wochen dauern, dabei beachten, dass die Gegenstände zwar feucht, aber nicht im Wasser schwimmen sollten. Rost entsteht durch Oxidation des Eisens mir der Luft.

Der Ablauf ist anhand der Photos zu erkennen: Der Stoff wird zur Mitte gefaltet und offen auf das Tablett gelegt, worauf wiederum die Metallgegenstände verteilt werden.



Nun wird der Stoff mit der zweiten Hälfte zugedeckt und mit Wasser gut nass gemacht. Zusätzlich kann Salz oder Zitrone als Säure zum Verstärken des Rostens verwendet werden.



Es muss aber nicht sein, es hängt vom Anteil Rost auf den Metallen ab. Je rostiger die Gegenstände vorher sind umso schneller geht der Vorgang. Für die Blätter, die ich hier zeige habe ich 5 Tage gebraucht und 1x wieder angefeuchtet, nachdem der Stoff nach 2 Tagen fast trocken war.

Die Umrisse werden oft nicht ganz so genau, weil der Stoff sich beim Trocknen wieder vom Gegenstand ablöst. Beschweren könnte man, doch dann kommt wieder kein Sauerstoff daran und es besteht die Gefahr, dass der Stoff nach 3-4 Tagen anfängt zu schimmeln. Aus diesem Grund sollte auch keine Folie darauf gelegt werden. Oft ist auch nicht der ganze Gegenstand verrostet.

Stickstiche, die die Umrisse umgeben, helfen den Gegenstand genauer darzustellen, sofern man das möchte.



Rosten und dann….

Beim Rosten nur mit Wasser ist ein Spülen nach dem Vorgang nicht unbedingt erforderlich.
Es reicht das Metall zu entfernen und zu bügeln.

Bei der Verwendung von Zitronensaft verteilt sich der Rost auch in den Teilen ohne Metallteile stärker. Hier sollte der Stoff anschließend gut gespült werden und nach dem Trocken ebenfalls gebügelt werden.

Hier zeige ich was aus dem Stoff geworden ist, den ich in der Anleitung zum Rosten genommen hatte.




Durch das Auflegen von beiden Seiten entsteht manchmal der Effekt von Positiv und Negativ, besonders, wenn nur auf einer Seite Zitronensaft verwendet wurde. Ohne Zitronensaft, hier bleibt der Untergrund wie er war:

Mit Zitronensaft, hier verteilt sich der Rost auf dem Stoff:

Es gibt auch die Möglichkeit, statt des Zitronensafts Essig zu nehmen. Eine andere Säure, die nur den Nachteil hat, dass sie stinkt.