Sonntag, 28. Februar 2010

Crazy BOM Februar

.

Diesen Monat habe ich nur den großen Block geschafft. Aber das ist nicht schlimm. Sollte ich mal Langeweile haben, weiss ich, worauf ich zurückgreifen kann. :-) Hier ist der bestickte Block und darunter zum Vergleich das urspünglich genähte Teil.
.

.

.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch noch....

Samstag, 27. Februar 2010

Wortschöpfung

.

Barbara schuf den Begriff GGGT = Geburtstags-Gemeinschafts-Geschenk-Thema. Bei ihr selbst konnte das Thema ja nur Schweden heißen, oder? Die Eingangstüre soll an ihre Kreuzstich-Leidenschaft auch in weiter Ferne in Schweden, wo sie jedes Jahr hinfährt und so tolle Berichte schreibt, erinnern. Eine AA-Seite in 15x20 cm Format mit Stoffen, u.a. vom Schweden und einer Sonnenblume in Nationalfarben gelb-blau. Eine Hütte einsam am See mit viel Wald drumherum und die Elche durften auch nicht fehlen. So stelle ich mir Schweden vor.

?
Aaaargh, ich hatte gestern morgen die Post vergessen, so dass sie leider zu spät bei ihr angekommt. Sorry!

.
. .
Happy Birthday to you!

Donnerstag, 25. Februar 2010

Blumiges

.
.
Nur ein kurzer Post für heute, der aber ein wenig Farbe auf dem Bildschirm bringt. Eine perfekte Rose, ich finde die dunklen Ränder sehr schön und bin immer wieder fasziniert darüber, wie elegant sich eine Rosenblüte öffnet. Es sind meine Bilder des Tages.

.


Die ersten Frühblüher schiessen aus dem Boden. Noch ein paar Tage mit Sonnenschein wäre schön, dann wird es richtig gelb im Vorbeet. Das kleine Kissen habe ich auf der Suche nach gelben Stoffen genäht.
.
Noch eine Rose: Den Stoff, der ebenfalls eine Rose zeigte, habe ich mit Perlgarn überstickt .
.
Der Crazy Block wird langsam fertig. Ich habe oftmals Probleme überall eine gleichmässige Verteilung der Garndicke und der Stiche zu finden. So ist z.B. die linke Stickerei in grün im Vergleich zu den Blüten viel zu dick geworden. Es ist leicht glänzend, so dass es 2-fädig auch gereicht hätte. Da ich es aber über eine größere Fläche gestickt habe, hatte ich die Befürchtung, dass es sich zu sehr verzieht.
.
Es dauert mit dem Besticken doch länger als ich dachte, aber es hat etwas Medidatives.
.

Dienstag, 23. Februar 2010

Karten....

.
Meine neuen Stempelchen von catslife press, die ich bei stamping-fairies gekauft habe, musste ich gleich mal ausprobieren. Ideen für Puppen schwirren mir auch schon im Kopf herum, aber das muss noch warten. Kennt ihr das auch, dass man soviele Ideen hat und dann feststellt, wenn man endlich Zeit dafür hat, man gar nicht mehr weiss, womit man den nun anfangen soll?
.
"to feed your fantasy" heißt die Karte.
.

Das Wetter ist so trist; es macht gar keinen Spaß rauszugehen. So ganz in weiß gefiel es mir dann schon besser. Da lege ich mich lieber auf die Couch und lese. Ein paar Karten habe ich zu zeigen: Diese Karte habe ich für Guni gemacht. Ihr Blog klingt so ähnlich wie Giselas. Er heißt Knuddelmuddel, schaut doch einfach mal vorbei. Leider stimmen die Farben der Karte hier überhaupt nicht, sie leuchten sehr. Darunter ist ein Versuch mit einer Schablone, die ich demnächst mal auf Stoff probieren möchte. Nummer 597 auf meiner to-do-Liste!!



.

Diese Karte habe ich bei Gisela vom Kuddelmuddel-Blog gewonnen. Mit der kleinen Krone steht die Karte majestätisch auf meinem Regal. Die Karte ist wunderschön, sie ist aus Papier und Stoff zusammengestellt und der kleine Lockenkopf ist einfach hinreissend.

.

.
Hier sieht man die ganze Karte, die ich schon an Valentinstag im Ausschnitt gezeigt hatte. Die Karte hatte ich für den Familienzuwachs von Martina gemacht. Ich tippe schon darauf, dass der kleine Hund, wie auch bei den Hunden auf der Karte zu sehen ist, allerlei anschleppt und dabei ganz lieb guckt, so dass man ihm so manchen Unsinn verzeiht. Den Stoff hatte ich von der Kur mitgebracht und fand ihn ganz passend.

..
.

Donnerstag, 18. Februar 2010

Wer kann dazu schon nein sagen....

.
Es wird Zeit für den Frühling! Auch wenn er draußen noch auf sich warten lässt, so ist doch im Haus ein schön gedeckter Frühstückstisch schon ein kleiner Vorgeschmack. Bei der Aktion http://www.endlichzuhause.de/testen-sie-uns, kann man ein Kaffeeservice für 6 Personen, bestehend aus 6 Tellern, 6 Tassen und 6 Untertellern völlig kostenlos testen.
.

Wo gibt es denn so etwas heute noch? Es ging alles sehr schnell, was die Mitteilung und den Versand betraf, jedoch das Aussuchen auf der Hompage von endlichzuhause.de dauerte etwas länger, weil ich mich nicht so recht entscheiden konnte. Sich für ein Service zu entscheiden ist nicht leicht. Auch ist das sonstige Angebot sehr verlockend. Prima verpackt ging auch nichts zu Bruch und das Geschirr wurde auch gleich freudig zum nächsten Frühstück eingeweiht:

.

.

Ich habe mir diese Serie Montreal ausgesucht, weil es dazu auch noch weitere Teile gibt, die den Frühstückstisch komplettieren. Außerdem ist es sehr kombinationsfreundlich. Vielen Dank an die Macher von http://www.endlichzuhause.de/testen-sie-uns
.

Wir haben ein eher süßes Frühstück am frühen Morgen.

Zu unserem Frühstück darf natürlich selbstgemachte Marmelade nicht fehlen. Hier ist ein Rezept für einen Mango-Limetten-Aufstrichs:

.4 Mangos (ca. 1 Woche reifen lassen), schälen und vorsichtig in Scheiben schneiden, um den Kern zu entfernen, in kleine Stücke schneiden. 2 Limetten (sie sind nicht so sauer wie Zitronen) auspressen und zu den ca. 550 g Mango geben. Mit 250 g Frucht-Gelierzucker 2 Stunden ziehen lassen. Aufkochen lassen und 4 Minuten sprudelnd kochen und in vorher mit heißem Wasser ausgespülte Gläser füllen, ergibt 2 Stück. Aufgrund der großen Fruchtstücke ist sie nur 2 Monate haltbar.

Montag, 15. Februar 2010

Immer noch Winter!?

.
.
Aber ja doch, die Monatsaufgabe nach einem Gedicht von Christian Morgenstern (weiter unten nachzulesen).
.
Ganz viel Winter ist es bei mir nicht. Aber mit frostigem Blau-weiß-beige und silber habe ich versucht den Winter darzustellen. Die Vögel sitzen auf dem gestickten Ast, kaum voneinander sind sie zu unterscheiden, doch in der Mitte hat der Hans wohl den besten Platz. Er will auch gar nicht tauschen. Dick aufgeplustert wegen der Kälte sitzen sie Bauch an Bauch.
.
.
Es ist erstaunlich, dass ich aus meiner Schulzeit so gar keine Gedichte auswendig kenne. So habe ich dieses von Gisela zum ersten Mal gehört und ich bin mir sicher, die Spatzen werden bei mir ganz lange sitzen bleiben. Was habe ich bloß in der Schule gelernt?
.



.
Weiterhin mitgemacht haben Sabine und Petra , Evi und Helga. und natürlich die Gisela. Diese Spatzen werde ich nun auch ansehen.....
Ob es schon eine neue Monatsaufgabe für den Februar gibt?
.

Sonntag, 14. Februar 2010

Valentin und seine Herzen

...

.. .


Hier kann man nachlesen, wie der 14. Februar zu seinem Namen kam.

.

.
Ein Herz bietet sich aber immer an, wenn man an liebe Menschen denkt, so habe ich einen Crazy-Freebie entworfen, wo ein Bild gut eingefügt werden kann. Ganz in weiß gehalten mit einem Brautpaar würde es sich auch als Ringkissen eignen. Oder mit Fotos von Kindern in bunten Farben wäre es eine nette Erinnerung als Wandbild. Als Postkarte für eine liebe Oma wäre es sicher auch eine tolle Überraschung. Die Möglichkeiten sind endlos.
...
Dazu biete ich auch das Format 18x18 cm an, welches sich als Rahmen noch schöner machen würde. Dieses PDF im größeren Format gibt es als Mailanfrage, da die Kommentarfunktion oft ein norply-Funktion hat und ich somit nicht automatisch eure eMail-Adresse habe. Es ist natürlich kostenlos, es ist ja ein Freebie!

.
.


.

Ich habe aus der Postkarte ein kleines Vintage-Kissen für meinen alten Schrank genäht und bestickt. Dazu habe ich die Stickerei mit dünnem Vlies unterlegt und nach dem Nähen mit Füllwatte ausgestopft, das sorgt für eine ebenmäßige Oberfläche.
.


Die Gelegenheit habe ich gleich genutzt, um auszuprobieren, ob es mit der PDF im WWW zum Download funktioniert.

H i e r könnt ihr die Postkarte (10x15 cm) für den privaten Gebrauch herunterladen. Sie ist nicht so einfach zu nähen, weil sie aus 4 Teilen besteht. Es wäre schön, wenn ihr mir fertige Bilder zur Verfügung stellt, ich würde sie gern hier auf meinem Blog zeigen.

Einen schönen Sonntag wünsche ich noch.....
.

Samstag, 13. Februar 2010

ich sehe rot!

.
Ein kleiner virtueller Blumenstrauß für alle, die am Valentinstag leer ausgehen....
.

Es ist furchtbar, wenn die Waschmaschine nicht mehr abpumpt, aber wenn man rote Wäsche drin hat, ist die anschliessende Sintflut im Badezimmer nochmal so schön. Ich habe gebrüllt, bis die Herren des Hauses kamen, hing ich verzweifelt an der Maschine fest und versuchte den verdammten Stopfen wieder reinzudrücken. Was mir natürlich nicht gelang. Flugs wurden die Handtücher aus dem Badezimmerschrank gerissen, um die Wasserflut einzudämmen, bevor es hinaus in den Flur und in den Teppich lief. Es hingen zwar reichlich Handtücher an den Haltern, aber es mussten erst mal die frischen genommen werden.... Hinterher warf ich die Handtücher in die Badewanne und konnte nachdem ich die 11 Cent aus dem Sieb entfernt hatte, gleich mehrere Maschinen waschen.

.Umso schöner war es diese Woche überraschende Post von zwei Bloggerinnen zu bekommen:

.
Diese Karte mit dem kleinen Herzschmied erhielt ich von der Quiltbiene, die viele wunderschöne Karten genäht hat.
.

Auch Heidi schickte einen lieben Gruß, sie hat trotz Zeitnot fleißig gwerkelt und Herzen auf Reisen geschickt.
Ich danke euch beiden herzlich, es tat einfach gut.

Nochmal in rot und pink gestickt:
An der Aufgabe der Stickamazonen habe ich mich nochmal in größerer Stichbreite versucht, nachdem mir gesagt wurde, es wäre nicht richtig, was ich bereits gestickt hatte. Ich hoffe, dass es nun stimmt, aber wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. Ich lerne ja noch....
Es geht sicher einigen so, dass der Stich nicht so wird, wie man es sich wünscht. Man sticht die Nadel ein und an anderer Seite kommt sie wieder raus, also völlig simpel, aber es sieht trotzdem nicht so aus, wie im Buch. Da hilft nur eins: Nicht aufgeben, sondern üben, üben und nochmal üben. Es lohnt sich!
.

.

Montag, 8. Februar 2010

Sticken - Crazy Freebie

.

.
Die 3. Anleitung bei den Stickamazonen gefiel mir diesmal besonders gut, weil die Bögen so schön geschwungen sind. Also ran an die Nadel und versucht. Da es Postkartenformat ist, ist nicht soviel Platz zum Sticken vorhanden. Was mir gar nicht gefiel, war der Knötchenstich. Dann stickte ich die Perlen stattdessen auf, aber diese waren zu groß, also wieder abgeschnitten. Die Reste konnte ich nicht mehr ganz rauslösen, aber da es etwas altmodisch wirkt, ist es nicht so schlimm.



Eine Crazy-Postkarte mit der Möglichkeit ein Bild zu integrieren, gibt es am 14. Februar bei mir als Freebie. Die Form kann ja nur ein Herz sein!
***********************************************************
Die Mitglieder der Crazy-BOM Gruppe bekommt die Vorlage eingestellt. Andere Interessierte möchte ich bitten mir einen Kommentar zu schreiben, ihr bekommt sie dann per Mail zugeschickt.
.
.

Samstag, 6. Februar 2010

Schon mal versucht....

.

.
.... mit der Nähmaschine zu schreiben? Es ist gar nicht so leicht. Das Problem ist dabei, man sieht die vorherige Beschriftung auf dem Stoff nicht. Ich habe öfter ansetzen müssen, weil ich einfach nicht mehr wusste, wie es weiter ging. Vom "u" zum "k" hatte ich mit der Nähmaschine geschrieben und mich gewundert, wohin denn nun das "c" verschwunden ist. Glücklicherweise konnte ich es gut dazwischen setzen.
.
Versucht es mal! Ich bin wirklich sehr neugierig, wie gut ihr mit der Nähmaschine umgehen könnt. Schreibt irgendein beliebiges Wort und macht daraus eine AMC. Das wäre doch eine interessante Aufgabe, falls jemand nicht weiss, was er am Wochenende noch so machen soll.
.
Hier ist der Piepmatz noch im Detail zu sehen. Er ist auf Papier gestempelt, appliziert und anschliessend mit Stempelfarbe bemalt worden. Spatzen für das monatliche Challenge sind mir noch nicht begegnet.
..
Euch allen wünsche ich noch einen schönen Sonntag!
.

Dienstag, 2. Februar 2010

Sonne, Mond, Engel und Katzenfan

.
.
.
Ein kleiner Geburtstagsgruß ging an Sigrid. Da sie auch ein Katzenfan ist, musste natürlich eine Katze auf die Karte. Alles Gute für dich, liebe Sigrid.



Ich weiß, ihr könnt wahrscheinlich keinen Schnee mehr sehen, doch bei solchen Bildern musste ich einfach meine Kamera nutzen. Ein Schnee-Engelchen ist schon vor uns da gewesen.
.


Beim Spaziergang kamen wir uns vor wie die ersten Menschen, die eine unberührte Mondlandschaft betraten. Der Himmel wechselte durch die Wolken sehr schnell sein Aussehen.


.


Hier sieht man ein seltenes Bild: meinen Mann und mich gemeinsam auf einem Foto. Sieht es nicht nach einer Mondlandschaft aus?


.


.