Sonntag, 30. Mai 2010

Blüten - wie werden sie gemacht?


.
Danke, für euer Interesse beim Blütentausch.
Ich möchte gleich auf ein paar Fragen eingehen, die mich erreicht haben:

Wie die Blüten machen? Hier ist eine Anleitung, wie z.B. 2 unterschiedliche Blüten aus einem Muster gemacht werden. Als Innenvlies eignet sich je nach gewünschter Art der Blume leichtes Baumwollvlies oder dünnes einseitig aufbügelbares Vies. Es ist weich und lässt sich gut Besticken.


Die Idee dieses Kranzes und auch der in der Anleitung gezeigten Blüten ist nicht einer Zeitschrift entnommen und auch nicht im Internet erschienen, es ist ein eigene Idee von mir. Die meisten Blüten des Kranzes wurden als eigene Kreationen von den jeweiligen Bloggerinnen selbst erdacht.


Ich habe die Banderole der Filzwolle nicht mehr, aber ich meine sie wäre von Lana Grossa (Feltro), sie ist so dick, dass sie sich gut mir der Nadel der Stärke 3,5 häkeln lässt.


Weil so viele einen späteren Abgabetermin wünschen, werde ich das Ganze einen Monat verlängern: Am 1. August müssen die Blüten bei mir sein.
Ich kann euch nur den Tipp geben, anhand des Musters auszuprobieren, wie einfach die Blüten zu machen sind und sich dann beim Swap anzumelden. Es gibt keine begrenzte Teilnehmerzahl.

Samstag, 29. Mai 2010

Blütentausch für den Blütenkranz

.
.
Zuerst beschreibe ich, wie der Blütenkranz für Martina gemacht wurde. Dazu habe ich Wolle zum Filzen (man braucht etwas weniger als 1 Knäuel, zu einem langen Schlauch gehäkelt. Dazu wird eine Luftmasche einmal umhäkelt, dann 2-3 einfache Luftmaschen, die anschliessend mit einem doppelten Stäbchen in den Anfang der einfachen Masche gehäkelt wird, anschliessend gedreht und wieder 2-3 Luftmaschen, das wechselt, mal 2 mal 3, dann wieder das doppelte Stäbchen, wieder drehen usw. Das geht solange bis ca. 6-7 m dicker "Faden" gehäkelt ist. Nun wird das Ganze nach Anleitung gefilzt und im Trockner getrocknet, es läuft dort 1/3 der Länge ein. Dieser Schlauch eignet sich sehr gut, um die Blüten am Kranz festzunähen. Dann verrutschen auch die Blüten nicht.
.
Stöckchen wurden in kurze Stücke geschnitten und zu einem Kreis arrangiert, ich habe sie mit der Heißklebepistole verbunden.


Nun habe ich die Filzschnur um die Zweige gewickelt....


.


....und anschliessend die Blüten auf dem Kranz verteilt. Ich dachte erst, es wäre viel zu viele, aber beim Vernähen brachte ich problemlos alle unter, es waren über 40 Blüten.



So, nun lade ich zum Blütentausch ein!


Es werden 18 Blüten in Batikstoffen getauscht.

Jeweils 6 Blüten haben die Größe: 10 cm, 8cm und 5 cm.


Es ist sehr schön, wenn ein Teil der Blüten rundlich sind und ein Teil mit spitzen Blütenblättern, dabei ist die Anzahl der Blütenblätter egal (meistens sind es 5 oder 6). Verzierungen mit Knöpfen, Perlen oder Garn sind sehr schön. Batikststoffe haben den Vorteil, dass sie sich untereinander ergänzen.


Die Blüten müssen bis zum 01.August 2010 bei mir sein!


Eine Anmeldung zum Swap bis zum 15. Juli bitte per mail an mich.


Meine Adresse erhaltet ihr, sofern sie noch nicht bekannt ist, zugesendet. Bitte schickt einen an euch adressierten Freiumschlag (Porto 2,20 Euro) mit eurer Adresse zum Rückversand dazu.


Ich tausche dann die eingegangenen Blüten und schicke sie umgehend zurück. Dann kann man den Kranz für das Gartenlicht noch vor den Sommerferien fertig haben. Auch für Verzierungen von Quilts sind die Blüten toll. Die Auswahl an verschiedenen Blüten lassen sich alleine kaum so schön hinkriegen.


Das ist in der Zeit gut zu schaffen. 18 wunderschöne Blüten! Also nach Batikstoffen gekramt und mitgemacht!


Montag, 24. Mai 2010

Kleine Geschenke

.




Heidi' s Gemeinschaftsaktion heißt "Fliegenpilze". Ich hoffe sie verzeiht mir, dass ich durch die andere Aktion einfach zu spät zum Einpacken kam.
.
Alles Gute zum Neuen Lebensjahr den Geburtstagsjubilaren des 24. Mai!
.
.
Für eine weitere Bloggerin habe ich eine Kleinigkeit genäht und eine AMC mit Karostoffen....ich hoffe, es gefällt ihr.

Viele Köche verderben den Brei.


.

Aber viele, die bei einer Geburtstagsaktion mitmachen, verschönern den Tag der Beschenkten. Zahlreiche Blüten von Hanna, Barbara, Birgit, Brigitte, Simone, Helga, Gisela, Sabine, Claudia, Heidi und Britta seht ihr oben in der Reihenfolge der Näherinnen. Martina kann nun anhand dieses Bildes die Blüten zuordnen, denn sie hat den Blütenkranz zu ihrem heutigen Geburtstag bekommen, der zum Schluss so aussah:



An der Wand aufgehängt:


Ich rufe demnächst zu einem Blütenswap auf, denn so viele tolle unterschiedliche Blüten sind schwerlich von einer Person zu nähen. Die Blüten eigenen sich auch wunderbar zum Verzieren, z.B. auf Quilts. Dann erkläre ich auch, wie der Kranz gemacht wird.

Samstag, 22. Mai 2010

Und am Samstag in die City

.
.

Heute habe ich wieder eine sehr schwierige Aufgabe erledigt, dazu musste ich mal wieder in eine Großstadt. Ich war wohl das letzte mal vor 20 Jahren in der Schildergasse bzw. Hohe Strasse zum Bummeln in Köln. Aber wo kann man ein Kleid für einen besonderen Anlass bekommen, ein Kleid für den Abiball brauchte meine Tochter. Ich hatte das Gefühl, sehr viele Mütter hatten mit ihren Töchtern das gleiche Problem. Die Kommentare: Die Farbe geht doch gar nicht, zu weit, zu eng, zu lang, zu kurz, zu doof....die Füße platte gelaufen....
Aber ein kleines Schwarzes haben wir dann doch endlich gefunden, uff, Mutter zufrieden, Tochter happy, der Tag gerettet.

Etwas genäht habe ich schon diese Woche, aber dazu erst mehr in der nächsten Woche....

Jetzt ist erst mal Erholung angesagt und aktiver Stressabbau, denn am Freitag hat sich auf der Arbeitsstelle, nachdem ich alles ausgewertet hatte, der Rechner verabschiedet. Glücklicherweise habe ich die Rohdaten noch, aber ich darf nun alles neu auswerten....doch erst am Dienstag....

Ich wünsche euch ebenso herrliches Wetter, wie es heute in Köln war und ein angenehmes, langes Pfingstwochenende!

Dortmund Teil II

.

Für den Garten erstand ich nur diese Frauenskulptur, die aber noch auf den Stecker muss. Von Helga kam im Laufe der Woche noch weiche Post mit dem Lavendelherz, welches ich gleich mit dem Windlicht arrangiert habe. Es duftet herrlich nach Lavendel.
Eine sehr lange Woche liegt hinter mir, auch wenn der Tag auch nur 24 Stunden hat, wie eigentlich immer, so kam es mir vor, als wenn es doch ein wenig länger war, so kam ich leider kaum dazu online zu gehen.




Am letzten Sonntag besuchten wir den Westfalenpark, der ein großes Angebot an Gartenzubehör und Pflanzen bot. Es war herrlich bei dem schönen Wetter dort entlang zu spazieren. Diese etwas 3 m hohen Blüten wurden verkauft, ebenso wie schön zusammen gesetzte Gitter für Pflanzen.

.

.Zuerst dachte ich sie wären aus Kunststoff, was sich aber als Irrtum herausstellte, die Flamingos sind echt.

.

.

Sonntag, 16. Mai 2010

Wochenende in der Großstadt: Dortmund

.Normalerweise möchte ich nicht mit meinen Einkaufschätzen prahlen, aber die alten Holzspulen mussten mit. Leider kann ich keine Bilder der Quilts zeigen, es verstösst gegen das Urheberrecht, selbst wenn ich die Fotos selbst gemacht habe, da ich keine Einwilligung der Künstler habe.
.Wunderbar gefärbte Filzstücke, gefärbte Spitze und allerlei Kleinkram, den es hier nicht gibt, habe ich gefunden.

Ein großer Haufen netter, sympathischer Frauen und ein lieber Ehemann, schoben gleich in der Mini-Cafeteria die Stühle zusammen und es wurde munter drauflos geredet, diskutiert und gelacht. Die Austellung von Gabi Mett war ein besonderer Augenschmaus, der zu reichlichem Fachsimpeln aufforderte. Tipps wurden weitergegeben und über das ein oder andere diskutiert. Die Zeit verging viel zu schnell. Leider ist es aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich Fotos von den Arbeiten der Künstlerinnen zu zeigen. Blöd nicht?! Claudias Mola Quilt habe ich bewundert, doch schon gar nicht mehr getraut zu fragen, ob ich ihn fotografieren darf, nachdem ich in der Ladenstraße schon vorher gebeten wurde, meine Kamera wegzupacken.
-

Acyrlfarbe im metalliclook und passende Mikrowellenfarben, sowie Metallfolie zum Experimentieren mussten mit. Besonderes Highlight ist auch die Anleitung der Farbe, die für allgemeine Heiterkeit sorgte. So steht zum Beispiel drin:
"Das Gewebe waschen, bevor sie sterben." Ja, das ist schon sehr sinnvoll!
.

Dieser Stoff gefiel mir so gut, mit Pudeln und Cadillacs, dazu fand ich weitere Stoffe für einen Quilt im 50er Jahre Stil.


Meine Matroshkas waren viel zu wenig, es tat mir echt leid. Es kamen mehr zum Treffen als ich gedacht habe und mehr hätte ich auch nicht mehr geschafft zu machen. Als sich die Gelegenheit bot, dass nur 6 Frauen zufällig beisammen waren, habe ich sie verteilt. Barbara und Gisela & Sabine waren fleißiger und haben für alle schöne Herzen und Lesezeichen genäht.
Vielen lieben Dank nochmal dafür.

Mal ganz ehrlich, ohne die Patchworktage und das Treffen wäre ich nie nach Dortmund gefahren. Aber schon im voraus habe ich dem Treffen entgegengefiebert und wurde nicht enttäuscht. Ich wünschte, es wäre mehr Zeit gewesen, weitere Gespräche zu führen und die anderen näher kennenzulernen.
.
Britta berichtete über den interessanten Kurs vom Färben mit Gelatine und Helga zeigte uns die interessanten Werkstücke von Blättern, die in unterschiedlichen Weisen gefertigt wurden. Martina , die sich spontan zum Besuch entschlossen hatte, zog die Gruppe zusammen und resümierte über aktuelle und kommende wichtige Ereignisse. Sie überedete auch Sabine mit ihrem Mann, der zum Fotograf erkoren wurde, zum Treffen. Dann war noch Guni dabei, sie war aber auf einmal weg, jedoch sah man ihre türkisfarbene Bluse immer wieder im Gewimmel.
.
Es tat mir so gut, dieses Wochenende, auch wenn ich am Samstag abend kurz nach dem Essen völlig fertig im Bett verschwunden bin und innerhalb weniger Minuten eingeschlafen war.

Mein Eindruck und meine Kritik an den Patchworktagen:
Positiv fand ich, dass man Fotos machen durfte, negativ, dass man nicht damit berichten darf. Ich habe so tolle Bilder gemacht und hätte gern darüber berichtet. Die einzelnen Veranstaltungsräume lagen sehr verteilt und schlecht ausgeschildert im weitläufigen Gelände. Die Gilde habe ich erst nach 5 maligem Fragen und 2maligem Rundlauf gefunden.
Die Verkäufer der Ladenstraße waren sicher enttäuscht über den mangelnden Besucherstrom. Als ich gegen 17:30 Uhr nochmal durch die Verkaufshalle ging, war sie schon fast leer. Die Preise der Stoffe waren teilweise sehr günstig bis deutlich zu hoch. Da nützte es auch nichts, wenn die Stücke in 20cm Abschnitten angeboten wurden. Ich hätte gerne Bücher oder Zeitschriften gekauft, doch das Angebot fand ich überteuert bzw. ausländische Zeitschriften gab so gut wie gar nicht.
Sehr freundlich waren die Menschen, die dort waren und Auskunft gaben.


Donnerstag, 13. Mai 2010

It's tea time

.

Bei so trüben Wetter bleibt man am liebsten im Bett, aber bei unserer Wetterlage käme man gar nicht mehr heraus.
.
Geht es auch auch so? Ein zweites Frühstück oder ein kleines Tässchen Tee oder Kaffee mit einem kleinem Snack am späten Vormittag oder frühen Nachmittag muss sein. Die Zeit nutze ich gern um darüber nachzudenken, wie ich mir die Zeit des restlichen Tages einteile.
.
.
Mir war danach einen Serviettenhalter eben für diese kleine Gelegenheit zu entwerfen. Besonders reizvoll finde ich die Tasse in unterschiedlichen Mustern und mit ganz unterschiedlichen Verzierungen zu machen. Bei Interesse mache ich eine Anleitung. Ich habe ihn unten offen gelassen, dadurch ist er standfest, ansonsten könnte man den Serviettenhalter auch schliessen und ein Teebeutelchen darin verschenken. Eine normale Serviette kann man durchziehen und auf dem Teller platzieren. Ich habe eine kleinere genommen.
.
So sieht die Rückseite aus:

Meinen Crazy-Block für den Monat Mai habe ich auch genäht, es ging wirklich ganz fix. Etwas peppiger wollte ich den Block diesmal haben. Das Sticken dauert wohl etwas länger.....
.


So, nun bleibt mir nur noch, euch ein schönes Wochenende zu wünschen. Ab morgen bin ich unterwegs.....

Dienstag, 11. Mai 2010

Matroschka

..
Matroschka ist bei uns auch als Babuschka bekannt. Bereits letztes Jahr im Herbst habe ich eine Marabu-Schablone gekauft und nun wollte ich diese nutzen, um die Püppchen mit der Nähmaschine zu sticken; die Gesichter habe ich von Hand gestickt. Oje, das war schwer.


Fertig gestickt, habe ich etwas Füllwatte untergelegt und mit der Unterseite vernäht. Die Schlüsselanhänger wurden bestempelt und mit Perlen verschönert.



Ich hatte mir es einfacher vorgestellt, die Umrisse und den Körper mit der Maschine zu besticken. Einerseits ist ständig der Faden gerissen, andererseits habe ich es mehrfach geschafft die Oberseite mit Resten des langen Bandes zu vernähen. Glücklicherweise knapp am Haupteil des Vernähten vorbei, so dass ich die Schere zur Rettung nehmen konnte. Auch fand ich das Besticken sehr schwer, weil alles so klein ist, aber ich wollte es mal ausprobieren. Es ist auf jeden Fall jede Babuschka ein echtes Unikat.



.

Sonntag, 9. Mai 2010

Kleines Extra für mich

..


Blümchen aus dem Garten auf meinem Frühstückstisch, den ich nicht decken musste mit hübsch gefalteten Servietten und frisch gebackenen Croissants.....hm ... lecker. Die Sonne scheint, was will man mehr?
.


Die hübsche Überraschungs-Karte von der lieben Sabine passt wunderbar dazu und wärmt das Herz.
.

.

So wünsche ich allen Müttern

einen zauberhaften Tag

mit wenigstens einem Glücksmoment,

einer kleinen Freude,

einem Lächeln

oder einem dicken Kuss.

Samstag, 8. Mai 2010

Vorbereitungen

.

Endlich habe ich es geschafft ein kleines Namensschildchen zu nähen, dass ich bei den PW-Tagen am Samstag in Dortmund tragen werde. Also, wenn ihr auch dort seid und mich daran erkennt, sprecht mich ruhig an!!
. .

Die Idee habe ich aus dem Quilter's Home Magazin, dass ich zum ersten Mal gekauft hatte. Es sind hier und hier Beispiele zu finden. Es wird in Amerika von der Gilde oft von ihren Mitgliedern verlangt. Ich habe es just for fun gemacht. Bei mir ist es eher Mixed media und im Vintagestil geworden. Was haltet ihr davon?
.

Samstag, 1. Mai 2010

Crazy und Gartenlust

.
Dies ist mein Bild des Tages. Sieht das Tränende Herz nicht wunderschön aus?


.
Es stimmt, ich habe es diesen Monat nicht geschafft meinen Block fertig zu bekommen. Es geht aber nicht nur mir so, auch viele andere sind diesen Monat ins Stocken geraten. Ich werde ihn versuchen parallel diesen Monat fertig zu bekommen, aber den Mai-Block nun vorziehen. Also seit nicht gefrustet, wenn es auch auch so geht, sondern legt den Block einfach beiseite, dann hat man nicht gleich das Gefühl zu sehr hinterher zu hängen. Was haltet ihr von dem Tipp?
.

.
Heute war das Wetter sehr durchwachsen, am Morgen strahlender Sonnenschein und am Nachmittag dichte Wolken. Glücklicherweise konnte ich mir morgens 10 Minütchen Zeit nehmen, den Garten zu fotografieren. Auch wollte ich sehen, ob einige Dinge fehlen, da in der Mainacht schon so manches verschwand. Im Dorf ist Halligalli und alles was nicht niet- und nagelfest ist wird wegtransportiert. Einmal war unser Hänger weg und dazu Kübel und Gartengitter samt Pflanze. Das war dann wohl nicht ganz so lustig, aber mittlerweile ist es etwas friedlicher geworden.
.
.
Das alte Puppenbettchen meiner Tochter dient nun als Gerüst für die Pfingstrosen. Wenn sie blühen ist es nicht mehr zu sehen, aber die windempfindlichen dicken Blüten finden guten Halt darin. Alles mögliche blüht in vielen bunte Farben, es ist herrlich.
.

Herzlichen Dank für die zahlreichen aufmunternden Kommentare!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und viel Spaß beim neuen CRAZY-BOM Block.